An diesem Sonntag wollen wir euch erneut Einblick in die Fortschritte der letzten Wochen geben. Wir konnten weitere Fehler im Modeditor beheben. Außerdem hat die Simulation große Fortschritte gemacht. Mehr dazu lest ihr im Beitrag.

Entwicklung des ModEditors

Zuallererst wollen wir uns bei denen bedanken, die durch Tests und Fehlermeldungen dazu beigetragen haben, diverse Fehler im Modeditor zu beheben. Die aktuelle Version 0.2.4 Beta konnten wir euch am 03.05 zur Verfügung stellen. Diese hat viele Bugs und Unschönheiten behoben. Die aktuelle Version könnt ihr hier herunterladen. In der nächsten Version stehen dann wieder inhaltliche Erweiterungen wie z.B. ein automatischer Straßenimport durch OSM Daten auf dem Plan. Ihr dürft gespannt bleiben!

Entwicklung der Simulation

Wie bereits erwähn hat auch die Simulation Fortschritte gemacht. Neben Fehlerbehebungen und Unschönheiten haben wir einige Baustellen abgeschlossen. Diese wollen wir euch im Folgenden kurz vorstellen:

Einfache Feuerwehr- und Rettungsdiensteinsätze

Wie in der letzten Ausgabe der News bereits angekündigt sind in der ersten Version der Simulation einfache Feuerwehr- und Rettungsdiensteinsätze umgesetzt. Diese umfassen auf Seiten der Feuerwehr kleinere Brände und technische Hilfeleistungen. Im Rettungsdienst sind Einsätze mit jeweils einem Patienten implementiert. Diese funktionieren mittlerweile schon recht gut, produzieren hier und da aber noch Fehler. Wir sind aber optimistisch, dass wir diese in den nächsten Tagen und Wochen in den Griff bekommen.

Umsetzung von realen Patientenbildern, Verbesserte Notrufabfrage

Außerdem haben wir die ursprüngliche Fassung der Patienten überarbeitet. Neben einer realistischen Umsetzung von Patientenzuständen und wie die anwesenden Einheiten an der Einsatzstelle diese beeinflussen, haben wir zusätzliche Parameter eingefügt, die bei einer Notrufabfrage abgefragt werden können. Natürlich wie angekündigt mit der eigenen Sprache oder über Buttons in der Simulation selbst. Folgende Parameter können nun abgefragt werden:

  • Name
  • Geschlecht
  • Alter
  • Atmung
  • Schmerzen
  • Sichtbare Verletzungen
  • Vorerkrankungen
  • Medikamente, die der Patient einnimmt
  • Aussehen (blau angelaufen, verschwitzt usw.)
  • Reaktion (bewusstlos, ansprechbar usw.)

Die Einsätze sind teilweise auch so konzipiert, dass eine korrekte Abfrage von diesen Parametern Einfluss auf den Einsatzerfolg haben kann.

Darstellung von Einsatzfahrzeugen auf der Karte

Dieses Feature hatten wir bereits einmal umgesetzt. Allerdings kam es hier öfter zu „unrealistischem Fehlverhalten“ der Fahrzeuge. Das zwang uns dazu, die Darstellung zu überarbeiten. Dazu sei nur zu sagen, dass jetzt alles wie vorgesehen funktioniert. Zur Visualisierung haben wir hier eine animierte Grafik für euch:

Bewegung der Einsatzfahrzeuge mit GPS auf der Karte

Der angezeigte Marker ist ein Beispiel. Die Marker können in der fertigen Version für jedes Fahrzeug individuell festgelegt werden.

Anpassungen am User Interface

Durch die Umsetzung der neuen Einsatzübersicht (siehe News 18.11.2019) haben wir die Sprechwunschanzeige in einen Statusfeed umgewandelt. Außerdem haben wir durch die neue Umsetzung der Patienten den Dialog für die Notrufabfrage ohne Sprache in die Textausgabe integriert. Auch hier haben wir zur Visualisierung ein Bild mitgebracht:

Anpassungen im Telefon- und Funkdisplay, sowie in der Textausgabe (Zum Vergrößern klicken)

Da wir nun sehr weit fortgeschritten sind, haben werden wir in der nächsten Woche eine erste Testversion an ausgewählte Personen herausgeben. Dies dient zum Test der Benutzerfreundlichkeit und zur Suche nach Fehlern. Sobald die Version stabil läuft, werden wir sie euch allen in Form der angekündigten Beta/Demo zur Verfügung stellen. Bis dahin müssen wir noch um eure Geduld bitten. Den aktuellen Fortschritt entnehmt ihr der Startseite.

In diesem Sinne: Holt euch einen Tee und genießt den Sonntag!
– Keano

Fragen, Anregungen, Kritik? Gerne im dazugehörigen Beitrag im Forum!

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.